Tagungen

Freitag, 20. November 2015 in Hannover

Öffentliche Auftaktveranstaltung des Modellprojekts „Kompetent gegen
Antiziganismus/Antiromaismus (KogA) – in Geschichte und Gegenwart

Zeit: 10 – 17 Uhr
Ort: Aula,
Hochschule Hannover

Veranstalter: Stiftung niedersächsische Gedenkstätten & Hochschule Hannover




Freitag, 20./21. November 2015 in Hannover

Arbeitstagung: Konstellationen des Antiziganismus

Ort: Gebäude 5, Hochschule Hannover

Freitag, 19:00-21:00 Uhr
Vortrag: Kritische Theorieansätze in der Antiziganismusforschung
Tobias Neuburger, Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Leiter des
Modellprojekts „Kompetent gegen Antiziganismus/ Antiromaismus“


Samstag, 21. November 2015
Konstellationen des Antiziganismus. Arbeitstagung

Zeit: 10 – 15 Uhr (Verlängerung möglich)

Panel I  Zur Politischen Psychologie des Antiziganismus


Sebastian Winter (Universität Bielefeld): Gesetz und Gesetzlosigkeit.
Zur Sozialpsychologie des „Zigeuner“-Ressentiments

Hannah Eitel (Universität Halle): Antiziganismus und Schuldabwehr – Gibt
es einen sekundären Antiziganismus?


Panel II Antiziganismus und Gesellschaftstheorie

Markus End (TU Berlin): Beyond Maciejewski – Ansätze einer kritischen
Theorie des Antiziganismus

Nico Bobka (Universität Frankfurt): Antizganismus als Form negativer
Vergesellschaftung


Veranstalter: Gesellschaft für Antiziganismusforschung e.V.
Kontakt: Prof. Dr. Wolfram Stender, Hochdschule Hannover